Stiftung NAK-Humanitas
Neuapostolische Kirche Schweiz

Projekte und Aktuelles

Hilfe direkt und am richtigen Ort
03.03.2016 / Zürich/Schweiz
In Flüchtlingslagern in Syrien und Irak, in vom Krieg zerstörten Dörfern und Städten, überall leben Menschen in grosser Not und Angst. Aramaic Relief leistet Soforthilfe mit lebensnotwendigen Hilfsgütern für besonders betroffene Flüchtlingsfamilien, die von internationaler Unterstützung nicht erreicht und unterstützt werden können.

Aramaic Relief hilft, mit der Verteilung von Lebensmitteln und Medikamenten die Lebenssituation zu verbessern und mit der Abgabe von Schulmaterial oder der Finanzierung von Transporten und Universitätsgebühren Kindern und Studenten eine Zukunftsperspektive im eigenen Land zu geben.

Einige Beispiele von Projekten, die dank der Unterstützung von NAK-Humanitas umgesetzt werden konnten.

Lebensmittelverteilung
In einem kleinen abgelegenen Flüchtlingslager ausserhalb von Duhok, Region Kurdistan (Nordirak), leben rund 140 yesidische und christliche Flüchtlingsfamilien in provisorischen Zelten. Allein die Region um Duhok umfasst über eine halbe Million intern deplatzierte Menschen und der gesamte Nordirak ca. 2 Millionen. Aramaic Relief besucht dieses und weitere abgelegene Flüchtlingscamps regelmässig und versorgt die Familien mit dringend benötigten Hilfsgütern. Solche kleinere Camps werden aufgrund ihrer geografischen Lage vermehrt vergessen und von internationaler Hilfe ausgelassen.

Wiederaufbau zerstörter Wohnungen
Die Stadt Homs wurde durch den Krieg sehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Der grösste Teil der Häuser ist zerstört. Die Menschen wollen aber wieder zurück. Aramaic Relief unterstützt Rückkehrer-Familien beim Wiederaufbau der zerbombten Wohnungen, damit sie diese wieder soweit herrichten können, dass sie wieder bewohnbar sind.

Schulmaterial für Kinder
Für den Schulbeginn versorgte das Hilfswerk gegen 700 Kinder in Homs (Syrien) mit Schulmaterial wie Schreibzeug, Bücher, Schultaschen usw.

Studium trotz Krieg

Fast unglaublich, aber die Universität in Homs funktioniert noch. Nur ganz kurze Zeit war sie in den Kriegsjahren geschlossen. Trotz latenter Lebensgefahr nehmen Studentinnen und Studenten tagtäglich den weiten und beschwerlichen Weg auf sich. Sie wollen lernen, weil sie wissen, dass sie dadurch eine bessere Zukunftsperspektive haben. Aramaic Relief finanzierte 635 Studenten Universitäts- und Transportgebühren sowie  Schulbücher.

Die Stiftung NAK-Humanitas unterstützte Aramaic Relief mit einem Beitrag von insgesamt CHF 50'000.-.