Stiftung NAK-Humanitas
Neuapostolische Kirche Schweiz

Projekte und Aktuelles

Ressourcen älterer Menschen vermehrt nutzen
17.12.2015 / Zürich/Schweiz
Wie in anderen Ländern auch, haben ältere Menschen in Bulgarien oft Zeit, Wissen sowie Erfahrung und verfügen oft über brachliegende Ressourcen. Ihre Lebenserfahrungen sind ein grosser Beitrag für die Gesellschaft. Sie engagieren sich zum Beispiel bei der Betreuung von Heimkindern und von Krebskranken.

Mit gezielten, langfristig angelegten Projekten setzt sich das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) für ältere Menschen ein und unterstützt sie im Alltag. Beispielsweise fördert das SRK regelmässige Treffen, wo die älteren Menschen gemeinsame Ideen und Aktivitäten entwickeln. Der Begegnungsort hilft, die Isolation und Einsamkeit zu durchbrechen, unter denen viele nach der Abwanderung ihrer Kinder leiden. Sie lernen, sich gegenseitig zu unterstützen, sich bei Behörden für ihre Anliegen und Rechte sowie die ihrer Gemeinde einzusetzen und Probleme aktiv anzupacken. So können sie ihre eigene Lebenssituation und die der Gesellschaft verbessern. Einige Beispiele:

Nachbarschaftshilfe 
Zu den Hauptaktivitäten zählen die gegenseitige Unterstützung mit Hausbesuchen und die Hilfe zu Hause. Sie helfen sich beispielsweise beim Einkaufen oder bei der Erledigung der Post. Sie stehen einander im Kontakt mit Behörden und anderen Organisationen bei, wenn jemand die Wohnung verliert, es um Fragen zu Sozialleistungen oder der Reduktion von Reisekosten geht. So verhalf eine Gruppe älterer Menschen in Veliko Tarnovo einer Roma-Familie mit mehreren Kindern zu einem Haus.  

Mehr Mobilität
Die Gemeinde-Selbsthilfegruppe in Lovech hat nach viel Lobbyarbeit erreicht, dass die Busse auch an den Wochenenden in die Aussenbezirke und Vororte fahren. Dies kommt nicht nur älteren Personen, sondern der ganzen Gemeinde zugute. Der Vorschlag wurde in die Planung des Busfahrplans aufgenommen und umgesetzt.

Dieses Projekt, das in allen 14 Regionen Bulgariens umgesetzt wird, hat sehr positive Auswirkungen auf die Lebensqualität der älteren Menschen, die sich in den Gemeinde-Selbsthilfegruppen einbringen. Sie haben Selbstvertrauen gewonnen, fühlen sich nicht mehr alleine und nutzlos. Die erfolgreichsten Regionen sind diejenigen, in welchen sich gute Kerngruppen von älteren Menschen gebildet haben, welche Prozesse steuern und leiten. Die aktivsten und stärksten Gruppen sind in den Regionen Blagoevgrad, Vratsa, Dobrich, Plovdiv, Smolyan, Russe, Yambol.  

Die Stiftung NAK-Humanitas unterstützte das mehrjährige und nachhaltige Projekt mit einem Beitrag von CHF 50'000.-.