Stiftung NAK-Humanitas
Neuapostolische Kirche Schweiz

Projekte und Aktuelles

Kinderbetreuung im Flüchtlingslager Za‘atari
05.11.2014 / Zürich/Schweiz
Über 10‘000 Kinder haben im brutalen Konflikt in Syrien ihr Leben verloren, mehr als eine Million musste fliehen. Im Flüchtlingslager Za’atari in Jordanien werden Kinder in Kindergärten betreut und erhalten psychosoziale Unterstützung.

Von den 80‘230 Flüchtlingen, die im jordanischen Flüchtlingscamp Za’atari Zuflucht gefunden haben, sind 20,6% Kinder unter fünf Jahren. Diese Altersgruppe gilt als besonders verletzlich, wird aber dennoch bei vielen humanitären Einsätzen vernachlässigt.

Durch sichere Zufluchtsstätten, sogenannte Child Friendly Spaces, ermöglicht die gemeinnützige Institution Save the Children den Kindern eine altersgerechte Betreuung – auch Kindern unter fünf Jahren. Es ist unerlässlich, Räume zu schaffen, in denen Kinder Kind sein dürfen, spielen können sowie die psychosoziale Unterstützung erhalten, die sie brauchen, um sich von den extremen Ängsten zu erholen, die sie durchlebt haben. Die von Save the Children aufgebauten Kindergärten sind die einzigen Kindergärten im Flüchtlingslager Za’atari in Jordanien. In den drei Einrichtungen werden bis zu 2‘000 Kinder unter 5 Jahren betreut.

Alle Kinder, die einen Kindergarten im Flüchtlingscamp Za’atari besuchen, werden mit gesunden Snacks versorgt. Jedes Kind erhält eine Frucht, ein kleines Sandwich oder ein Stück Kuchen und einen Fruchtsaft. Die Snacks werden von den Lehrpersonen im Kindergarten verteilt. Diese Snacks sind für die meisten Kinder das einzige Frühstück und/oder Mittagessen, denn viele kommen mit leerem Magen zum Kindergarten. Die Essensverteilungen im Camp finden nur alle zwei Wochen statt, so dass die Familien ihr Essen sehr gut einteilen müssen.  

Mit der Unterstützung der Stiftung NAK-Humanitas im Betrag von CHF 25‘000.- kann Save the Children dieses wichtige humanitäre Projekt weiterführen.