Stiftung NAK-Humanitas
Neuapostolische Kirche Schweiz

Projekte und Aktuelles

Reintegration in den Arbeitsmarkt
19.05.2017 / Zürich/Schweiz
HEKS-Visite Aargau richtet sich an Personen, die von der Sozialhilfe leben und kaum Chancen auf eine Reintegration in den ersten Arbeitsmarkt haben. Trotz ihrer Teilnahme an Integrationsprogrammen konnten sie bisher keine Anstellung finden.

Sozialhilfebeziehenden, die entweder nur geringe Chancen auf eine Erwerbsarbeit haben oder für die sich ein stufenweiser Einstieg über eine geregelte Wochenstruktur als sinnvoller erweist, hilft HEKS-Visite Aargau. In einem Erstgespräch werden ihre Interessen und Fähigkeiten sorgfältig abgeklärt. Im Anschluss an einen vierteiligen Einführungskurs sucht HEKS-Visite Aargau für die Teilnehmenden individuell  zugeschnittene  Tätigkeiten in Non-Profit-Organisationen (NPO). Die Einsätze der Teilnehmenden dauern in der Regel zwischen zwei und acht Stunden pro Woche.

Die Teilnehmenden  knüpfen  Kontakte und erhalten eine Tagesstruktur. Aber auch die Einsatzbetriebe  profitieren: Dank den Einsatzleistenden können sie zusätzliche Dienstleistungen  anbieten. HEKS-Visite Aargau kann auf ein Netzwerk von gemeinnützigen Organisationen und sozialen Diensten zurückgreifen, hat Erfahrung im Umgang mit ausgesteuerten  Personen und fundiertes Wissen bei deren Integration. Sie übernimmt die Drehscheibenfunktion zwischen den  Programmteilnehmenden, den zuweisenden Gemeinden und den Organisationen. Den Erfolg der Anfangsphase bewertet HEKS-Visite Aargau in einer Standortbestimmung. Danach bieten monatliche Gruppensitzungen Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.

HEKS-Visite Aargau will den Teilnehmenden neue Perspektiven eröffnen und sie sozial integrieren. Eine sinnvolle Arbeit steigert ihr Selbstwertgefühl, neue Kontakte holen sie aus der Isolation. Einblicke in neue Tätigkeiten und Zusammenhänge sowie eine wiederkehrende Wochenstruktur geben ihnen wertvolle Impulse im Alltag. Das Integrationsprojekt wurde von NAK Humanitas mit CHF 10'000.- unterstützt.